Dropbox synct KeePass Dateien mit iDevices

Wer Passworte über mehrere Systeme abgeglichen haben möchte, muss sich zu Lösung des Problems etwas ausdenken: Entweder er verwendet einen Cloud basierten Passwortdienst oder er verwendet eine Software, die Clients für möglichst viele Plattformen anbietet. Für letzteres bietet sich zum Beispiel das quelloffene KeePass an.

Eine Diskussion, ob man Kennworte bzw. Kennwortdateien ins Internet verlagern sollte, möchte ich hier nicht führen. Meines Erachtens ist die Verwendung einer sicher verschlüsselten Kennwortdatei wie bei KeePass jedoch sicherer als die Ablage, Verwaltung und Transport einzelner Werte, eventuell temporär ungesichert(?), über das Internet.

Wenn ich meine Passwortdatei von KeePass als sicher erachte, dann bietet der verwendete Clouddienst nur noch ein gewisses ‘Mehr an Sicherheit’, dessen Sicherheit selber ist aber eher Sekundär. Ich verwende u.a. deshalb eine geschützte Passwortdatei, da ich dem Schutzmechanismus vertraue, ansonsten könnte ich auch eine simple Textdatei verwenden. Im Fall des Dateidiebstahls sollte man in jedem Fall alle Kennworte sofort ändern.

Als Clouddienst zur Synchronisation der Passwortdatei kommt Dropbox zum Einsatz. Die KeePass Passwortdatei wird mit einem harmlosen Dateinamen wie z.B. ‘Kinderfoto.jpg’ versehen (Mimikry) und in einen privaten Dropbox Fotoordner (nicht den Standard Ordner Photos verwenden!) zusammen mit ein paar anderen echten Fotos abgelegt. Dieser Ordner ist ein Unterordner des Dropbox Wurzelordners und wird somit automatisch in die Cloud synchronisiert. Angenehmer Nebeneffekt ist die automatische Sicherung der Passwortdatei.

Auf anderen Systemen wird nun ebenfalls ein Dropbox Client installiert, der die Passwortdatei automatisch synchronisiert. Auf iOS Geräten wie iPhone oder iPad wird nun eine Software benötigt, die KeePass und Dropbox vereint. Hier kommt das Brand neue PassDrop zum Einsatz. Die Software kann zwar Stand heute (V1.0) noch keine Bearbeitung, aber diese soll in Zukunft nachgereicht werden und alle anderen Funktionen sind umso schöner und ausgereifter implementiert. Leider funktioniert die Mimikry mit der aktuellen Version noch nicht, da PassDrop die Dateierweiterung *.kdb benötigt.

Mögliche Alternativen könnten MyKeePass oder iKeePass sein, von denen ich jedoch aufgrund der offerierten Funktionalität bzw. der Rezension erstmal Abstand genommen habe.