MasMovil – mobiles Internet in Spanien

Für meinen Spanienurlaub hatte ich mir einen Internetzugang über den spanischen Prepaidanbieter MasMovil ausgeguckt. Dieser bietet einen Zugang über das gut ausgebaute Netz von Orange an. Leider war die verkaufende Agentur im Ort Arta umgezogen, so dass ich deren neue Lokation erst erfragen musste. Dies gestaltete sich dank einer deutschen Kauffrau, die in der Nähe der alten Adresse ihren Laden hatte, recht einfach.

Die gut englisch sprechende Mitarbeiterin der Agentur Bonnin offerierte mir das Sonderangebot des Monats Juli: 10€ für 1GB, nachfolgend 15€ für jeden weiteren Monat. Diese würde sie am 28. Juli kündigen, so dass ich meine letzten Urlaubstage für 3ct je MB surfen konnte. Mit 15€ Startguthaben in bar, einer Kreditkartennummer, dem Personalausweis und meiner Urlaubsadresse war ich im Geschäft. Mit den verbleibenden 5€ sollte dies gut hinkommen. Aufgrund eines technischen Problems mit meinem iPhone konnte ich dieses sogar noch mit Hilfe eines frisch auf dem Agenturrechner installierten iTunes wieder flott machen – insgesamt ein toller Service!

Zur ersten kleinen Überraschung kam es, als am 28. das Guthaben aufgebraucht war. Da ich beim Kontostand von 5€ einer automatischen Aufladung widersprochen hatte, wurde das Konto sofort blockiert. Die Kündigung für den 1GB Tarif war somit wohl schon am 28. wirksam und vom erwarteten Restguthaben von 5€ war nichts mehr aufzufinden. So weit so schlecht, waren also im vielgerühmten Kleingedruckten noch Kosten vorhanden, deren ich mir nicht bewusst war. Ein Anruf bei der englischsprachigen Hotline war leider unbefriedigend, da er nicht zur weiteren Kostenklärung beitrug. Vielmehr endete er mit zusätzlichem Umsatz für MasMovil in Form einer Kontoaufladung für weitere 10€, wobei erste 2,50€ sich umgehend für den Hotlineanruf verflüchtigten.

Dann werde ich im Folgenden mal versuchen, mich die letzten 3 Tage etwas zurückzuhalten und mit ca. 200MB zu bescheiden – mal schauen ob’s klappt oder weitere Kostenüberraschungen lauern. Am letzten Urlaubstag muss ich das Konto dann selbständig über einen Anruf bei der Hotline kündigen. Das verbleibende Guthaben wird wohl ebenfalls an MasMovil ‘gespendet’ werden.

Update: Die Kündigung über die Hotline klappte problemlos. Das restliche Guthaben wird abzüglich 5€ zurückgebucht.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar»
  1. Ich muss meinen Vertrag kuendigen da ich nach Deutschland zurueck gehe.
    Finde keine Telefonnummer wo man deutsch spricht.
    Auf meine E-Mail reagiert man auch nicht.
    Wer kann mir helen ?

  2. Bin seit Jahren Kunde mit Karte, die über die deutschsprachige Hotline zulasten der Kreditkarte freigeschaltet wird. Es war abrechnungsmässig in den ca. 12 Jahren nicht alles nachvollziehbar was zu meinen Lasten ging.
    Jetzt liegt das Notebook im Schrank, denn mas movil hat den Internetzgang beendet Trotzdem laufen die Kosten weiter, derzeit
    17 Euro obwohl immer bei einem Negativsaldo grundsätzlich der Internetzugang beendet wurde.

    Kompetente Ansprechpartner gibt es nicht. Vogel friss oder stirb. Habe gekündigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.