iPad – Soll und Haben

In diesem Post stelle ich negative und positive Aspekte dar, die mir nach nunmehr einer Woche iPad Benutzung aufgefallen sind. Ich werde die Liste in Zukunft von Zeit zu Zeit überarbeiten und freue mich auf weitere Anregungen von euch.

Soll

Unfug mit den HD Versionen:
Nach der Übertragung der iPhone Anwendungen auf das iPad mussten viele Anwendungen noch einmal installiert werden, da sie die iPad Auflösung nicht unterstützen. Dies machen nämlich nur die so genannten ‘Universal Apps’, die leider nich sehr rar gesät sind. Stattdessen müssen viele Apps erneut als HD-Version gekauft werden. Mein Vorschlag: zusätzliche Leistungen als In-App Kauf realisieren.

Softwarequalität:
Im Gegensatz zu den iPhone Anwendungen sind die neuen iPad Anwendungen zum Teil wesentlich fehlerhafter. Hier vermisse ich die bisher gewohnte Qualität.

Synchronisation von Bildern:
Es gibt keine Möglichkeit eine vorhandene Baumstruktur auf das Gerät zu übertragen. Es werden immer alle Unterordner im Wurzelordner kumuliert. Symbolische Links unter Windows werden von iTunes nicht unterstützt.

Safari Browser:
Es fehlen die notwendigen Funktionen wie PopUp Blocker, Ad Blocker u. Script Blocker. Dieser Punkt gilt ebenfalls für das iPhone.

Tastatur:
Für geübte 10-Finger Schreiber nicht zu verwenden.

Notizen:
Wurden vom iPhone nicht zum iPad synchronisiert – warum?

Adobe Flash:
Hierzu wurde schon alles gesagt, ist zur Zeit aber definitiv in vielen Bereichen noch ein Manko, z.B. Mediatheken der ÖR Sender.

Kensington Lock:
Leider keine Möglichkeit das Gerät zu sichern mit ‘dem’ Standard.

Akku Ladezeit
Eine komplette Ladung benötigt ca. 4 bis 5 Stunden. Da sollte man also gleich die Nacht zum Nachladen veranschlagen.

Bücherhalle
Tja, wenn es denn genau eine Bücherhalle alla Bookstore alla iBook Anwendung wäre! Leider kocht hier jeder Anbieter sein eigenes Süppchen und so gibt es für jeden Bücherlieferanten (Apple, Amazon, …) ein eigenes App. Auf die Spitze getrieben wird dies dann durch die Tatsache, dass jede Zeitung, jede Zeitschrift und jeder Kataloganbieter noch mit einer eigenen App zusätzlich daher kommt.

Druckfuntion
Eine Funktion zum Drucken ist bisher leider noch nicht in iOS 3.x integriert, soll aber mit der nächsten Version nachgereicht werden. Solange bleiben nur Workarounds mit Apps wie ePrint oder echte Notlösungen wie

Haben

Display:
Das Display ist ohne Wenn und Aber eine Wucht

Akku:
Ich bin zwar der Meinung ein Akku kann gar nicht lange genug halten aber der beim iPad hält zumindest solange durch, dass man sich innerhalb eines Tages kein Kopf darum zu machen braucht.

Tastatur:
Für geübte 2-Finger Schreiber vor allem im Querformat absolut tauglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.